Wohnprojekt SZ-Bad Mozartstraße

 

Das Wohnprojekt an der Mozartstraße 14 und 22 im nördlichen Salzgitter Bad bietet ambulante Betreuungsplätze für insgesamt 8 Klienten.

4x Einzelwohnungen, 2x 2er Wohngemeinschaft und eine Zentrale mit Mitarbeiterbüro und Gemeinschaftsräumen

Zielgruppe
 
  • In erster Linie bieten wir diese Wohnform Klienten, die aus dem stationären Rahmen kommen und für die der Übergang in das ambulante Einzelwohnen noch zu früh ist (diese Klienten werden vorrangig behandelt).
  • Die Möglichkeit, hier zu leben, erhalten auch Menschen, die gegenwärtig nicht in der Lage sind oder es sich nicht zutrauen, allein zu wohnen (zur Vermeidung einer stationären Unterbringung). In dem Wohnprojekt finden sie Raum, eine ihrer Situation adäquate Lebensqualität, seelische Stabilität und professionelle Hilfestellung in alltagspraktischen Belangen zu erfahren.
  • Eigene Entscheidung zu dieser Wohnform und die Bereitschaft, sich in einem strukturierten Wohnumfeld mit Mitbewohnern einzuordnen
  • Akzeptanz von gemeinsamen Regeln
  • Teilnahme an einer Form von Tagesstruktur. Wie z.B. Besuch der Tagesstätte, WfbM, freier Arbeitsmarkt, Schule oder an tagesstrukturierenden Angeboten wie z.B. gemeinsames Frühstück, Abendbrot oder ergotherapeutischen Angeboten in der Zentrale
  • Teilnahme an den verbindlich stattfindenden Gruppensitzungen (1x die Woche für alle Klienten des Wohnprojektes)
  • Eine Kostenzusage des jeweiligen Kostenträgers
  • Fehlende Absprachefähigkeit
  • Übersteigerte Aggressivität
  • Fehlen ausreichender Impulskontrolle
  • Fehlen der Bereitschaft zur Inanspruchnahme notwendiger fachärztlicher Hilfen (Psychiater)
  • schädlicher dauerhafter Suchtmittelkonsum (Alkohol und Drogen)
  • akute Suizidalität